Fortbildungen

Seminarinformation
20
Feb

EGO-STATE-THERAPIE Spezial-Vertiefungstag 2019

Übungstag zur Vertiefung: Arbeit mit symptomassoziierten Ego-States

Referentin: Dipl.-Psych. Silke Großbach

Über die Referentin

Inhalt dieses Übungstages ist die Vertiefung der psychotherapeutischen Arbeit und die spezifischen Interventionsstrategien mit symptomassoziierten Ego-States.

Symptomassoziierte Ego-States zeigen sich im Sinne des Lebensflussmodells (nach Hartman 2018) in einer überhöhten Aktivierung, die mit Ängstlichkeit, Wut, Zorn, Übererregung und Vermeidungsstrategien assoziiert ist. Gefahr- und Bedrohungserlebnisse können zum Festhalten im Kampf- und/oder Fluchtmodus führen, wodurch die damit verbundenen physiologischen und emotionalen Reaktionen nicht mehr für die Klienten zu regulieren sind. Dies führt sehr häufig zu diversen somatischen Symptomen. Diese Ego-States sind komplex und zeigen sich in der Regel zunächst änderungsresistent. Ziel ist es ihre Funktion zu verstehen und zu würdigen und eine angemessene korrigierende Erfahrung zu planen und zu ermöglichen, so dass die Überaktivierung „runter“-reguliert werden kann und sie erfolgreich in den Flow des Lebensflusses zurückgeführt werden.

In diesem Spezial-Übungstag wird die therapeutische Arbeit mit diesen Ego- States Schwerpunkt sein:

  • Einschätzen der symptom-assoziierten Ego-States
  • Abgrenzung zu den anderen Ego-States-Gruppen (ressourcen-reiche Ego-States, traumatisierte Ego-States und destruktiv wirkende Ego-States)
  • Planung der Phase 3 Arbeit, Besprechung und Durchführung der korrigierenden Erfahrung

Dieser Übungstag dient der Vertiefung des EST-Seminars 2: Theoretische Grundlagen der EST werden besprochen, speziell die Arbeit mit symptomassoziierten Ego-States.

Eine Demonstration vermittelt erneut den Überblick über den Verlauf im SARIA-Modell.

Der Austausch wird durch Übungen in Kleingruppen und Zeiten für Fragen und Diskussionen, ggf. auch Fallsupervision ermöglicht.

Zielgruppe

Dieses Spezialseminar dient der Vertiefung der Ego-State-Therapie. Das Seminar richtet sich an TeilnehmerInnen, die bereits mindestens Seminar 1 und 2 des Ego-State-Therapie Curriculums absolviert haben und ihre Kenntnisse vertiefen möchten.

Die Teilnahme an einem Spezial-Vertiefungstag kann für die EST Zertifizierung angerechnet werden.

Zugangsvoraussetzungen für Ego-State-Therapie

Das Curriculum Ego-State-Therapie richtet sich an Personen mit einem abgeschlossenen Universitäts- bzw. Hochschulstudium sowie einer abgeschlossenen Psychotherapieausbildung entsprechend dem Psychotherapeutengesetz (Approbation). Neben dem im Psychotherapeutengesetz festgeschriebenen Therapieverfahren werden die vom wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie anerkannten sowie durch die Übergangsregelungen festgelegten Behandlungsverfahren ebenfalls anerkannt.

Termin: Samstag, 26. Oktober 2019 (9 bis 17 Uhr)
Ort: Hamburg Altona
Kosten: 140.- €

Anmeldung