Zertifiziertes Curriculum Ego-State-Therapie (ESTA-D)

Informationen für die Zertifizierung

Zertifiziertes Curriculum Ego-State-Therapie (ESTA-D)

Das Curriculum umfasst 6 Seminare und gliedert sich in die Grundausbildung und die Fortgeschrittenenausbildung.

Grundausbildung

Mit der Grundausbildung Ego-State-Therapie beginnt das zertifizierte Curriculum Ego-State-Therapie (EST-DE). Es stellt die sechstägige Grundausbildung (48 UE) in der Ego-State-Therapie dar. Die Grundausbildung kann wahlweise in Form von 3 Seminaren mit jeweils 16 UE durchgeführt werden. Dr. Woltemade Hartman  bietet diese am HIT in zwei Seminareinheiten zu je drei Tagen an und kann einzeln oder im Rahmen des gesamten Curriculums gebucht werden. Die Inhalte der Grundausbildungsseminare bauen aufeinander auf. Es wird empfohlen, die Grundausbildung bei einem Ausbilder zu absolvieren.

Seminar 1: Beziehungsaufnahme, Stabilisierung und die Arbeit mit ressourcenreichen Ego-States                (16 UE)

Seminar 2:  Kontaktaufnahme mit verletzten, traumatisierten und destruktiv wirkenden Anteilen      (16 UE)

Seminar 3: Übungs- und Anwendungsseminar  (16 UE)

Inhalte der Grundausbildung mit Woltemade Hartman

Seminar 1+: Einführung in die Ego-State-Therapie – Beziehungsaufnahme, Stabilisierung und die Arbeit mit ressourcenreichen Ego-States
Theoretischer Überblick über die Teile-Therapie und Ego-State Interventionsmodelle (SARIA, Lebensflussmodell), sowie für die Teilearbeit relevante traumatherapeutische Grundlagen. Vermittelt werden Methoden zur Ressourcenstärkung, sowie Sicherheits- und Stabilisierungstechniken, die einen integralen Bestandteil des Ego-State-Modells bilden. Im Weiteren wird die Anwendung der Techniken der Ego- State Therapie mit Live-Demonstrationen dargestellt. Sie lernen wie ressourcevolle Ego-States mit Hypnotechniken aktiviert und genutzt werden können (Phase 1). Kleingruppenarbeit dient dem Erwerb und Erleben der Methode. Nach dem Seminar sollen die TeilnehmerInnen in der Lage sein, die erworbenen Fähigkeiten in der Praxis einzusetzen.

Seminar 2+:  Ego-State-Therapie Aufbauseminar – Kontaktaufnahme mit verletzten, traumatisierten und destruktiv wirkenden Anteilen
Im Aufbau-Seminar wird die weitere Therapieplanung mit dem SARIA-Modell vermittelt. In Phase 1 wird die Aktivierung und Befragung von ressourcenreichen Ego-States als Teil der Sicherungs- und Stabilisierungsphase genutzt. Diese frühe Ressourcen-Identifikation liefert wichtige Informationen für nachfolgende Interventionen in der Ego-State-Therapie. Ein weiterer Abschnitt des Aufbau-Seminars befasst sich mit dem Entstehen und der Kontaktaufnahme von verletzten Anteilen. Dies dient dem Erwerb eines klaren Verständnisses der Phasen 2 und 3 des SARIA-Modells der Trauma-Intervention. Besondere Beachtung gilt dabei der effizienten Anwendung. Thematisiert und diskutiert wird die Herleitung von korrigierendem Erleben und Erfahren bei der Trauma-Auflösung. Weitere Live-Demonstrationen, sowie Kleingruppenarbeit vermitteln die Praxis dieser Phasenarbeit.

Seminar 3: Übung- und Anwendungsseminar 
In diesem Seminar wird das Erlernte der Seminare 1 und 2 praktisch vertieft und eingeübt. Mit der Teilnahme der Seminare 1+ und 2+ bei Woltemade Hartman ist die Grundausbildung abgeschlossen, da diese als 3-tägige Seminare angeboten werden und die Übungen und Anwendungen bereits vertieft werden. 

Die Seminare folgen durchgängig dem Format: Vortrag (Theorie), Demonstration und Übung. Die Teilnehmer verbringen die meiste Zeit mit direkter Erfahrung (und Erleben) und werden mit hypnotischen Prozessen sowohl in der Rolle des Therapeuten als auch des Klienten vertraut gemacht. Die Seminare bestehen aus einer stimulierenden Mischung von Theorie und praktischem Erfahrungslernen.

Fortgeschrittenenausbildung

Die Fortgeschrittenenausbildung umfasst mindestens 48 UE, die in drei Seminaren mit je 16 UE durchgeführt werden.

Der Schwerpunkt der Fortgeschrittenenausbildung liegt auf den Besonderheiten der therapeutischen Arbeit in den Phasen 2 und 3 mit destruktiv wirkenden Ego-States, der Arbeit mit verschiedenen Formen der Dissoziation, der Behandlungsplanung und der Bewältigung von Schwierigkeiten und Komplikationen im Behandlungsprozess. Auf die Behandlung komplextraumatisierter Menschen wird besonders eingegangen. Die multimodale Arbeit mit PatientInnen, die unter Persönlichkeitsstörungen leiden, wird ebenfalls hervorgehoben. Nicht zuletzt stellen die Fragen der Integration der Erfahrungen und Ego-States sowie die Möglichkeiten der Kombination der Ego-State-Therapie mit weiteren Verfahren einen Schwerpunkt der Fortgeschrittenenausbildung dar.
Weiterhin wird der Einsatz der Ego-State-Therapie in der Behandlung spezifischer Störungsbilder bzw. Themenbereiche diskutiert (z.B. Psychosomatik, Verlust und Trauer, Leistungsstörungen).

Seminar 4: Arbeiten mit traumatisierten Ego-States (16 UE)

Seminar 5: Therapeutischer Umgang mit verschiedenen Formen der Dissoziation (16 UE)

Seminar 6: Zusammenschau der Behandlungsplanung, Integration und innere Kooperation (16 UE)

 

Spezialseminare 

Die Spezialseminare sind eine zusätzliche Vertiefung über die für die Zertifizierung verpflichtenden Seminare hinaus. Die Teilnahme ist nicht notwendig für die Erlangung der Zertifizierung.

Spezial-Fortgeschrittenenseminare mit Woltemade Hartman am HIT

  • Somatische Ego-State-Therapie (3 aufbauende Seminare)
  • Trauer und Verlust 
  • Ego-State-Therapie und Augenbewegungen – Mit den Augen zu sich / zur Sicht – vom Trauma zum Licht. Eine erstaunliche Kombination zur Auflösung von Traumata

Ausführliche Angaben zum Inhalt der jeweiligen Seminare am HIT finden Sie in der aktuellen Seminarausschreibung unter Seminare.

Bitte informieren Sie sich auch über weitere Spezial-Fortgeschrittenenseminare, sowie deren curriculares Angebot bei den Regionalinstituten der EST-DE, www.est-a.de:

  • Berlin: Dr. phil. Dipl. Psych. Kai Fritzsche, www.ifhe-berlin.de
  • Nürnberg: Dr. med. Jochen Peichl und Dr. Helmut Rießbeck, www.Teiletherapie.de,
  • Bonn: Dipl.Psych. Susanne Leutner und Dipl.Psych. Elfie Cronauer, www.susanne-leutner.de

 

Selbsterfahrung

Die Selbsterfahrung erfolgt als Einzelselbsterfahrung. Sie umfasst 4 UE und muss bei einem/einer von EST-DE zertifizierten Ego-State-Therapeuten/in absolviert werden.

 

Supervision

Die Ausbildung in Ego-State-Therapie schließt eine begleitende Supervision mit ein. Die Supervision wird anteilig als Gruppen- und Einzelsupervision absolviert (Gruppensupervision 16 UE, Einzelsupervision 4 UE).

 

Erlangung hypnotherapeutischer Grundkenntnisse

Für die Zertifizierung sind hypnotherapeutische Grundkenntnisse Voraussetzung. Mindestens die Grundlagenseminare B1 bis B4 sind erforderlich.

Fortbildungen in Hypnotherapie bietet die Milton Erickson Gesellschaft (M.E.G.) an. Über aktuelle Seminare informieren Sie sich bitte unter www.meg-hypnose.de . Dort finden Sie Informationen zu den einzelnen bundesweiten Regionalstellen. In Hamburg finden Sie Seminare am www.milton-erickson-institut-hamburg.de

Die Fortbildung in Hypnotherapie richtet sich an Personen, deren abgeschlossenes Studium gemäß den gesetzlichen Regelungen prinzipiell zur Approbation als Psychologischer Psychotherapeut, Psychotherapeut für Kinder- und Jugendliche oder als Arzt befähigt (Medizin, Psychologie, Sozialwesen) und die beruflich im psychotherapeutischen Bereich tätig sind.

 

Zertifizierungsregelung zum Curriculum Ego-State-Therapie (ESTA-DE)

Das Curriculum Ego-State-Therapie richtet sich an Personen mit einem abgeschlossenen Universitäts- bzw. Hochschulstudium sowie einer abgeschlossenen Psychotherapieausbildung entsprechend dem Psychotherapeutengesetz (Approbation). Neben dem im Psychotherapeutengesetz festgeschriebenen Therapieverfahren werden die vom wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie anerkannten sowie durch die Übergangsregelungen festgelegten Behandlungsverfahren ebenfalls anerkannt.

Bitte informieren Sie sich über die Zertifizierungsregelungen und Beantragung des Zertifikats zum Curriculum Ego-State-Therapie auch direkt bei der Ego-State-Therapie Arbeitsgemeinschaft Deutschland. (www.est-a.de). Hier erfahren Sie auch mehr zu den Zugangsvoraussetzungen. Am HIT ersehen Sie die Zugangsvoraussetzungen bei den jeweiligen Seminaren.