Fortbildungen

Seminarinformation
20
Feb

EGO-STATE-THERAPIE Curriculum Seminar 4-2020

Der Teufel trägt Prada

Seminar 4: Arbeit mit destruktiv wirkenden Ego-States und Introjekten

Referentin: Dipl.-Psych. Silke Großbach
Über die Referentin

In diesem vierten Seminar wird der Ansatz der Ego-State-Therapie in der klinischen Arbeit mit destruktiv wirkenden Ego-States und Introjekten beschrieben. In der Arbeit mit Ego-States stellen die destruktiv wirkenden Ego-States oder Täter-Introjekte in ihrer Komplexität meist eine Herausforderung dar. Sie werden gezielt aktiviert um mit Ihnen arbeiten zu können, aber häufig tauchen sie auch überraschend im Therapieverlauf auf. Besonderes Augenmerk wird in diesem Seminar darauf gerichtet sein, Zugang zu diesen States und Introjekten zu bekommen und wie die Kommunikation mit Ihnen gelingt. Diese States müssen in ihrer Schutzfunktion erkannt und gewürdigt werden. Ziel ist es therapeutisch strategisch sowie effektiv mit Ihnen umzugehen, um deren Rigidität aufzulösen, in welcher sie sich befinden. Am Ende sollen sie zu einer größeren Kohärenz und Integration bewegt werden.

Das Konzept der bösartigen und destruktiven wirkenden Ego-States wird unter Psychotherapeuten oft sehr kontrovers diskutiert. Im Seminar werden die verschiedenen Ansätze der Kategorisierung von destruktiv wirkenden Ego-States und Introjekten erläutert, sowie verschiedene Ansätze zur Ätiologie und Therapie.

Die therapeutischen Vorgehensweisen in der Aktivierung, Befragung und Durcharbeitung der Ego-States orientieren sich weiterhin am SARIA-Modell. Die Interventionen sind jeweils den Ego-States angepasst, so dass Sie nun im vierten Seminar in der Lage sind mit allen Gruppen der Ego-States interventionsspezifisch zu arbeiten.

In diesem Seminar werden den TeilnehmerInnen die Methoden und Interventionsstrategien der Arbeit mit destruktiv wirkenden Ego-States praxisnah vermittelt.

Das Seminar folgt durchgängig dem Format: Vortrag (Theorie), Demonstration und Übung. Die Teilnehmer verbringen die meiste Zeit mit direkter Erfahrung (und Erleben) und werden mit hypnotischen Prozessen sowohl in der Rolle des Therapeuten als auch des Klienten vertraut gemacht. Das Seminar besteht also aus einer stimulierenden Mischung von Theorie und praktischem Erfahrungslernen.

Ego-State-Therapie Curriculum

Dieses Seminar ist Teil 4 des Curriculum Ego-State-Therapie mit insgesamt 6 Seminaren. Dieses Seminar ist anerkannt für die Zertifizierung bei Ego-State-Therapie Deutschland (EST.DE) und der internationalen Ego-State-Therapie (EST-I). Weitere Informationen zum Curriculum und zu den weiteren Nachweisen für die Zertifizierung als Ego-State-TherapeutIn finden Sie auf EST.DE und beim HIT unter Curricula

Zugangsvoraussetzungen

Das Curriculum Ego-State-Therapie richtet sich an Personen mit einem abgeschlossenen Universitäts- bzw. Hochschulstudium sowie einer abgeschlossenen Psychotherapieausbildung entsprechend dem Psychotherapeutengesetz (Approbation). Neben dem im Psychotherapeutengesetz festgeschriebenen Therapieverfahren werden die vom wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie anerkannten sowie durch die Übergangsregelungen festgelegten Behandlungsverfahren ebenfalls anerkannt.

Für diese Fortbildung wird ein Antrag auf Akkreditierung bei der Psychotherapeutenkammer Hamburg gestellt.

Termin: Freitag, 28.8.2020 – Samstag, 29.08.2020 (täglich von 9 bis 17 Uhr) Bitte beachten: Der Termin ist verschoben worden vom 15.-16.9.2020
Ort: Hamburg-Ottensen
Kosten: 340.- €

Anmeldung