Fortbildungen

Seminarinformation
8
Dez

EGO-STATE-THERAPIE und Kreativität 2020

Referentin: Dipl.-Psych. Silke Großbach

Über die Referentin

Kreativität als Ressource in der Ego-State-Therapie

Nur allein über das Reden erreichen wir innere Anteile oft nur schwer. Kreativität jedoch ermöglicht über das Gestalten dem Seelenzustand Ausdruck zu verleihen, sich aus der Isolation zu lösen, seine Identität zu finden und zu formen. Bilder wirken direkt und mächtig, sie vermitteln atmosphärisch verdichtete Energie. Ressourcenreiche Bilder sind Anker zur Stabilisierung und eine Zuflucht. Bilder sind Schutz, so kann ein unerträgliches Erleben aus sich „ausgelagert“ werden und schafft Distanz. Bilder sind Stellvertreter, das Bild bleibt anwesend, während ich mich gleichzeitig weiter entwickeln kann. Somit ist das Bild auch Zeugnis von psychischer Entwicklung.

In diesem Seminar werden kunsttherapeutische, hypnotherapeutische Interventionen mit dem Modell der Ego-State-Therapie verknüpft. Die Interventionen sind nach dem traumatherapeutischen Phasenmodell SARIA ausgerichtet:  Ressourcen stärken, Zugang zu Ego-States finden, korrigierende Erfahrungen mit kreativen Interventionen ermöglichen und bei der Integration helfen.

Ein Schwerpunkt liegt auf der Vermittlung der TIMES-Methode, die in der Ego-State-Therapie von Dipl.-Psych. Silke Großbach für die Bearbeitung von Traumata und Konflikten entwickelt wurde. TIMES bedeutet: Transparent Imaginary Mapping of Ego States. Durch das Gestalten/Malen auf Transparentpapier wird die Trance und der Zugang zum impliziten Gedächtnis erleichtert. Ego-States werden auf dem Papier in ihrer Vielfalt sichtbar und gewürdigt. TIMES ermöglicht einen Blick in die Innenwelt, in die Psychodynamik: Wer taucht als erstes auf, wer zuletzt, wer ist dissoziiert, wer ist Ressource, wer ist Schutz, wer hat welche Funktion? TIMES ist ressourcenorientiert, Ich-stärkend, ermöglicht korrigierende Erfahrungen und fördert die intrapsychische Integration von traumatischen Inhalten, die abgespalten wurden. In diesem Seminar werden die Teilnehmer mit dem sehr schnell erlernbaren Protokoll der TIMES-Methode vertraut gemacht und in einer Demonstration wird sie unmittelbar erfahrbar.

Ziel des Seminars ist es dazu anzuregen kreative Methoden in der psychotherapeutischen Praxis einzusetzen und in die Teile-Arbeit zu integrieren. Die Methoden sind so konzipiert, dass nur wenige Materialien notwendig sind, so dass es kein Malatelier braucht. Kreativität als Ressource braucht keine künstlerischen Mal- oder Gestaltungs-Fähigkeiten, denn: “Als Kind ist jeder ein Künstler. Die Schwierigkeit liegt darin, als Erwachsener einer zu bleiben.” Pablo Picasso

Zielgruppe:

Dieses Spezial-Seminar richtet sich an approbierte PsychotherapeutInnen (oder vergleichbar), die über Grundlagen der Ego-State-Therapie verfügen. Dieses Seminar ist für die Zertifizierung als Ego-State-TherapeutIn als Spezial-Seminar anerkannt. 

Zugangsvoraussetzungen

Das Curriculum Ego-State-Therapie richtet sich an Personen mit einem abgeschlossenen Universitäts- bzw. Hochschulstudium sowie einer abgeschlossenen Psychotherapieausbildung entsprechend dem Psychotherapeutengesetz (Approbation). Neben dem im Psychotherapeutengesetz festgeschriebenen Therapieverfahren werden die vom wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie anerkannten sowie durch die Übergangsregelungen festgelegten Behandlungsverfahren ebenfalls anerkannt.

Für diese Fortbildung wird ein Antrag auf Akkreditierung bei der Psychotherapeutenkammer Hamburg gestellt (16 FE).

Termin: Freitag, 26. – Samstag, 27.06.2020 (täglich 9-17 Uhr)
Ort: Hamburg
Kosten: 340.- €

Anmeldung