Haptic Gamma Embodiment

Informationen für die Zertifizierung

Haptic Gamma Embodiment

Das Curriculum umfasst insgesamt fünf Module zu je vier Tagen. Die Seminarstruktur ist eine Mischung aus theoretischen und praktischen Übungen. 

Das Curriculum wurde von Marcelo Muniz entwickelt und bei Abschluss wird die gesamte Fortbildung von ihm zertifiziert. 

Die Module können einzeln gebucht werden und bauen aufeinander auf. 

Inhalte der Module I-V           

Modul I

– Embryologische Entwicklung

– Gravitationsfeld und kinästhetisches Gedächtnis

– Inter- und Intra-Subjektivität

– Der Körper als Territorium und der Körper als Handelnder

– Alpha- und Gamma-Befehl

– Haptisches System

– Die Qualität der Berührung und der Resonanz

– Die phorische Funktion

 

Modul II

– Das Innenohr

– Die Haptik in Beziehung zur Schwerkraft

– Verkörperung und Kernstabilität

– Interaktion mit der natürlichen Umwelt

– Wie man Hemmung und Einschränkung in der Wahrnehmung unterscheidet

– Förderung von Unterstützung, Stabilität und räumlicher Orientierung

– Die Kernstabilität als dynamischer Prozess

– Emotionales Abwehrsystem: Angst und Haltemuster

– Die erste grundlegende Artikulation

 

Modul III

– Die Gegenwart des Anderen

– Halten, greifen und verbinden

– Interoception und Exteroception

– Polyvagale Theorie

– Der Mensch im sozialen Umfeld

– Atmung, Unterstützung und Raum

– Atem und Stimme

– Arme und Hände

– Die Struktur der Grenzen

– Die zweite grundlegende Artikulation

 

Modul IV

– Die Kinesphäre und der peripersonale Raum

– Subjektivität und Projektionen

– Das Objekt der Beziehung

– Die Vektoren von Blockierungen und Erwartungen

– Die Kontralaterale Bewegung

– Die Elastizität und die Verbindung zwischen mir und dem anderen

– Neue Bewegungsmuster in Beziehung zum Raum finden

– Die dritte grundlegende Artikulation

 

Modul V

– Die Phänomenologie des Raumes

– Vergenz zur Erweiterung der Wahrnehmung

– Die Vorstellung, die unsere Beziehung zur Welt bildet

– Der subjektive Raum und die schwarzen Löcher

– Die Kinesphäre als Gradient für die Perspektive

– Die Fähigkeit zur Verkörperung, Wahrnehmung des Anderen und Orientierung

– Integration in das Vagussystem

– Stabilität im Fluss schaffen

– Volles Handlungspotential

– Die vierte grundlegende Artikulation

 

Termine Curriculum 2020/2021 in Hamburg    

Modul I

Donnerstag, 11.6.2020 –  Sonntag, 14.6.2020 

Modul II

Freitag, 11.9.2020 –  Montag, 14.9.2020 

Modul III

In Planung 2021

Modul IV

In Planung 2021

Modul V

In Planung voraussichtlich 2021